Willkommen

Foto von Johannes Plenio auf Pexels

Denen, die ahnen,
was alles machbar ist,
kann Gemeinschaft ein Tor sein,
ihre Träume zu leben.


Jemanden abholen, wo er steht …
… und auf eine Reise gehen, die Gemeinschaft hervorbringt.

Dafür steht Sein und Werden.

Der Schlüssel hierzu ist Verbundenheit.
Verbundenheit verstanden als einen Zustand, in dem man sich selbst und allen anderen gegenüber freundlich eingestellt ist.
Ein Zustand also, in dem man von Herzen daran interessiert ist zu wissen, wie es  mir und den mich umgebenden Menschen gerade geht, was ich und die anderen jetzt gerade brauchen, dass es jedem einzelnen vollumfänglich gut geht.
Und – wie in einem sich selbst verstärkenden Kreislauf – verstanden als einen Zustand, den man dazu nutzt, die Verbundenheit zu vertiefen und sich auf Handlungen zu einigen, denen alle mit einem echten inneren Ja zustimmen.
Auch dann, wenn es Spannungen und Konflikte gibt.

Sich einvernehmlich einigen und Verbundenheit mögen ungewohnt sein, manchen vielleicht sogar unbekannt.
Und doch ist es das, wonach die Menschen nicht nur streben, sondern wozu wir von Natur aus in der Lage sind.

In der Lage sein heißt: Die Fähigkeit zu etwas in sich tragen.
Die Wege, die ich hier vorstelle, dienen dazu, diese Fähigkeiten wachzurufen, sie zu stärken und zur Entfaltung zu bringen.

Andreas Spoo